(Essentielle) Aminosäuren und vegane Ernährung


Im Gespräch kam die Frage auf: Kann mit einer veganen Ernährung die Aufnahme der lebensnotwendigen Aminosäuren gewährleistet werden? oder Gleicht Dies einem Versuch der Unnöglichkeit?

Einige Gedanken möchte ich der genauen Betrachtung voranstellen.

In der Vergangenheit wurde gern der Wiederkäuer in Form von Stier oder Ochse als Beispiel angeführt. Wiederkäuer ernähren sich – von Natur aus – rein pflanzlich von Gräsern und einem Stier wird niemand seine Kraft absprechen wollen.

Diese Beobachtung ist stimmig – nur leider so nicht auf den Menschen übertragbar. Wiederkäuer haben ein völlig anderes Verdauungssystem: mehrere Mägen mit einer – dem Menschen – gänzlich anderen Flora von Bakterien. Wiederkäuer sind eine Symbiose mit Bakterien eingegangen, welche – auf Grundlage ihrer vorhandenen Nahrung – ihnen die lebensnotwendigen Stoffe – ebenso die für sie Essentielle Aminosäuren – zur Verfügung stellen.

Des weiteren sind Gorilla und Orang-Utan Geschöpfe mit veganer Ernährungsform. Ob der Gorilla zu jedem Käfer und Wurm nein sagt ist für mich ungewiss. Nennenswerte Mengen tierischer Kost stehen bei Beiden nicht auf dem Speiseplan. Im Vergleich zu den Wiederkäuern ist ihre Ernährung abwechslungsreicher. Ihr Verdauungssystem ist dem des Menschen grundlegend gleich. Was wiederum auf die Darmflora nicht zutreffen muss. Bakterien können sie auch mit notwendigen Aminosäuren bestens unterstützen.

Ferner gab es zu allen Zeiten an den verschiedensten Orten Menschen, welche sich aus den verschiedensten Gründen vegan ernährten. Ein hohes Alter war Manchen vergönnt. Ebenso blieben / bleiben ihnen sogenannte Zivilisationskrankheiten erspart – bspw. Mangelernährung.

Diese Gedanken stellen für mich Indizien dar, dass eine vegane Ernährung ohne Mangelerscheinungen – bezüglich essentielle Aminosäuren – möglich ist.

Wie wird die Versorgung mit den essentielle Aminosäuren möglich? Folgende Wege kommen in Frage: die Aufnahme durch die Nahrung, die Erzeugung von Darmbakterien im Menschen selber oder die Umwandlung einer Aminosäure in eine andere Aminosäure.

Auf wikipedia.org: Essentielle Aminosäure steht geschrieben:

Für den Menschen gelten Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Tryptophan und Valin als essenzielle Aminosäuren. Arginin und Histidin müssen nur in bestimmten Situationen wie beim Heranwachsen oder während der Genesung mit der Nahrung aufgenommen werden und werden daher als semi-essentiell bezeichnet.

und weiter:

Vegetarismus

Alle essenziellen Aminosäuren kommen in Pflanzen vor; daher kann eine geeignete Kombination vegetarischer oder veganer Produkte den Menschen ausreichend mit Aminosäuren versorgen.[3] Bezogen auf die Aminosäureversorgung kann die Qualität der vegetarischen Ernährungsweise des Menschen durch geeignete Kombination (etwa Hülsenfrüchte und Getreide­produkte) gesteigert werden.

Die letzten Zeilen stellen ein weiteres Indiz für die Möglichkeit dar, sich mit einer veganen Ernährung mit den Essentielle Aminosäuren ausreichend versorgen zu können,

Da das Internet nicht statisch ist, wird es Zeit das Wissen Jener zu betrachten, welche sich mit dieser Thematik schon längere Zeit tiefgründig beschäftigen:

Uli P. Burgerstein, Hugo Schurgast, Michael B. Zimmermann: Handbuch Nährstoffe.Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung: Alles über Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, 2012, 12. Aufl., ISBN-10: 978-3-8304-6071-8

(die 13. Auflage erscheint 2018)

Über die Bedeutung der Aminosäuren sind die folgenden Zeilen auf Seite 259 zu finden:

„Am besten bekannt sind Aminosäuren durch ihre zentrale Funktion als Baustein der zahlreichen Proteine. So werden Aminosäuren für die Synthese der Muskulatur und den Aufbau der Haut benötigt, sie sind für ein funktionierendes Immunsystem unerlässlich, sie sind Bestandteil von Enzymen, Hormonen, der DNA oder fungieren auch allein als wichtige Signalstoffe des Gehirns.“

Unterschieden wird von den Autoren zwischen natürlichen vorkommenden Aminosäuren (L-Form) und der D-Form, welche sich spiegelbildlich zu der L-Form verhält und in qualitativ minderwertigen Produkten enthalten sein kann. Die D-Form weisst andere biologische Wirkungen auf und kann durchaus toxisch sein.

L-Arginin und L-Orinithin sind eng verwandt, da  Arginin die Vorstuffe von L-Orinithinund ist. Bei Arginin handelt es sich um eine bedingt Essentielle Aminosäure. Vorkommen bspw. in Erdnüssen und Haferflocken

L-Lysin gehört zu den Essentielle Aminosäuren und ist in einer ausreichenden Menge aufzunehmen, Ein Mangel verursacht Wachstumsstörungen und eine reduzierte Immunfunktion. Anzutreffen ist dieser Bestandteil in Sojabohnen und Haferflocken.

L-Methionin, eine weitere Essentielle Aminosäure, ist die einzige Schwefelhaltige und für den Körper unerläßlich. Die Paranuss besitzt diesen – für uns wichtigen – Baustein.

Die Essentielle Aminosäure L-Phenylalanin kann in unserer Leber in die bedingt Essentielle Aminosäure L-Tyrosin umgewandelt werden. Für den hormonellen Stoffwechsel und Neurotransmitter besitzen beide eine gewichtige Rolle. Zu finden sind sie in Sojabohnen und Mandeln.

L-Tryptophan kommt in Cashewnüssen, Sonnenblumensamen und Haferflocken vor. Diese Essentielle Aminosäure ist notwendig für den Aufbau von Zellprotein und bildet die Vorstufe für weitere körperwichtige Stoffe.

Bei den Essentielle Aminosäuren Isoleucin, Leucin und Valin handelt es sich um verzweikettigte Aminosäuren, welche als BCAA (Branched-Chain Amino Acids) bezeichnet werden. Diese Drei sind in allen proteinhaltigen Nahrungsmitteln zu finden: bspw. in Erdnüsse oder unpolierten Reis.

Mit diesen Angaben ist die Darstellung der Autoren zu den Essentielle Aminosäuren erschöpft. Aus dem Wikipedia-Eintrag bleiben Threonin und als bedingte Essentielle Aminosäure Histidin.

Threonin wird auf Wikipedia oder auf den Seiten vom Naturheilzentrum Nürnberg zu den Essentielle Aminosäuren gezählt. Das Naturheilzentrum Nürnberg trifft zum Vorkommen dieser Essentielle Aminosäure folgende Aussage:

„Die Aminosäure Threonin ist sowohl in Fleisch- und Fischprodukten als auch in Erbsen, Sojabohnen und Nüssen in recht großen Mengen vorhanden.“

Zum Abschluss dieser Reise durch die Essentielle Aminosäuren gelangen wir zu der als bedingt angesehenen Essentielle Aminosäure Histidin. Laut dem Naturheilzentrum Nürnberg kann diese Aminosäure in geringen Mengen selber vom Körper synthetisiert werden. In gewissen Lebenssituationen – wie dem Wachstum in der Kindheit oder bei der Wundheilung und dem Aufbau von Gewebe (nach Unfällen, OPs) – ist die körpereigene Produktion nicht ausreichend. In den folgenden Lebensmittel ist – laut dem Naturheilzentrum Nürnberg – diese Substanz vorhanden:

„Nahrungsmittel, die viel Histidin enthalten sind beispielsweise Thunfisch und Lachs, Filetfleisch und Käse, aber auch Sojabohnen, Erdnüsse und Weizenkeime.“

Weitere Informationen zu den Essentielle Aminosäuren sind auf den folgenden Seiten zu finden:

Mit der Aussage im Artikel: „In pflanzlichen Lebensmitteln sind IMMER ALLE essentiellen Aminosäuren enthalten“

Folgend die Liste des Vitalstofflexikons mit Nahrungsmittel, welche Aminosäure enthalten:

Essentielle Aminosäuren:

Histidin, Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Tryptophan, Valin

Semi-essentielle Aminosäuren 

Arginin, Asparagin, Cystein, Glutamin, Glycin, Prolin, Tyrosin

Nicht essentielle Aminosäuren 

Alanin, Aspartat, Glutamat, Serin

Aus der Übersicht zu jeder Aminosäure geht hervor, dass sie in einer abwechslungsreichen Ernährung vorhanden ist. Die Behauptung Eine pflanzliche Ernährung ist nicht in der Lage eine ausreichende Versorgung mit den Aminosäuren sicherzustellen betrachte ich für mich selber somit als widerlegt.

Aber wer bin ich schon 😉 möge sich ein Jeder selber hierzu – aufgrund meiner Gedanken und weiterer Quellen – ein Urteil zu diesem Thema erarbeiten!

… und Abschließend ein Dankeschön an den Fragestellenden, durch dessen Frage ich für mich selber ein weiteres Stückchen Klarheit gewinnen durfte …. und ich freue mich einen Weiteren, welcher sich vegan ernährt, begrüßen zu dürfen 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s