Selbstverständliche Merkwürdigkeiten – Zweiter Teil


In diesen zweiten Teil erfolgt ein Blick auf selbstverständliche Merkwürdigkeiten, welche uns im Laufe des Alltages begegnen (können). Schauen wir uns doch einmal um …

Sale-Schilder

Ein Blick in so manche Geschäfte erschlägt den Betrachter mit einer enormen Sale-Beschilderung in uniformer – dem militärischen Reih & Glied gleichender – Aufstellung. Sale – ein englisches Wort – bedeutet in der Deutschen Sprache Verkauf. Was wollen die Inhaber und Betreiber solcher Läden und Ketten dem Interessenten mitteilen? Überraschung! Hier ist ein Geschäft – mitten in der Einkaufsstraße oder dem Einkaufszentrum – und bitte verwechseln Sie es nicht mit einer Ausstellung oder gar Museum … Besteht hier wirklich eine Gefahr der Verwechslung?

Passend zu diesem Weißen Schimmel bieten etliche Geschäfte Bekleidung und Accessoires mit englischen / amerikanischen Motiven & Logos feil. Ein riesiger Fundus für die Scharen von Touristen aus dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten, um auch hier ihren Nationalstolz zu zeigen, wenn im Reisekoffer nicht mehr genügend Platz war. Gesehen wurden von mir allerdings in solchen Geschäften bisher keine einfallenden Touristen-Massen aus diesen Ländern. Woran mag dies liegen?

Bulimie-Lernen

Gab es vor einigen Jahrzehnten für diese Form des Lernen noch keine Bezeichnung, zumal sie nur an Universitäten in Disziplinen wie Medizin oder Jura praktiziert wurde, so hat diese Variante des Lernens heute bereits in den Schulen Einzug gehalten.

Wurde in früheren Zeiten unter Lernen die Aneignung von Wissen und Fähigkeiten verstanden, so bezeichnet Bulimie-Lernen die Fähigkeit sich in kürzester Zeit beliebige Informationen in den Kopf zu pauken, um es auf den Punkt für eine Klausur oder Prüfung abrufen zu können. Vergleichbar mit Schauspielern, welche ihre Texte über Nacht beherrschen. Nach der Klausur oder Prüfung gilt es die in den Kopf gepaukten Daten wieder heraus zu bekommen, um an deren Stelle andere Informationen für die nächste anstehende Klausur oder Prüfung zu bekommen.

Diese Form des Lernens bringt hervorragende Auswendiglerner hervor, welche meinen mit sturen Bulimie-Lernen etwas gelernt zu haben. Der Unterschied von selber angeeigneten Wissen und Fähigkeiten könnte nicht größer sein. … und wer wundert sich dann noch darüber, dass Dinge um uns herum so sind wie sie sind. Vielmehr verwundert es, dass es nicht noch schlimmer ist!

Worte und Taten stimmen nicht überein …

Menschen aus der sehr lange zurückreichenden chinesischen Kultur wissen, dass die Übereinstimmung von Worten und Taten im Großen, wie im Kleinen, für eine stabile funktionierende Gesellschaft erforderlich sind. Fehlt einer Gesellschaft diese Grundlage, so stürzt diese unweigerlich in das Chaos.

Wie ich bereits im ersten Teil schrieb versprechen Politiker vor Wahlen alles und noch viel mehr, um gewählt zu werden. Zur Genüge stellen sich nach der Wahl diese Versprechen als Versprecher der Gewählten heraus.

… die Worte und Taten der Kirche

Interessant wird es bei der Bedeutung der Wörter, welche die Kirche verwendet. Das Wort Kirche selber bedeutet schon dem Herrn gehörend. Als mögliche Antwort bietet sich Kirche(?) an, was wiederum zu einem Zirkelschluss führt. Wem gehört die Kirche? Also das einzelne Bauwerk und erst recht die gesamte Organisation?

Beim Abendmahl werden den Gläubigen Brot (Hostien) und Wein als Leib Christi gereicht. Die dunkle Erinnerung an Kannibalismus kann nur Ungläubige befallen.

Dass die Kirche gerne auf Symbole der einst in Nordeuropa Lebenden – welche heute als Germanen bezeichneten werden – zurückgreift dürfte auch nicht mehr verwundern. Waren den Nordeuropäern in vergangenen Tagen Bäume, Berge, Tauben, Lämmer und Hermeline heilig, so wird zu Ostern – der Auferstehung Jesus – das Osterlamm geschlachtet und verspeist. Die Gläubigen einer Gemeinde werden auch als Lämmer oder Schäfchen bezeichnet, welche der Hirte führt. Bleibt die Fragen: Wohin? und Was ist der Hirte?


Soweit der Ausflug in die Selbstverständlichen Merkwürdigkeiten, welche uns umgeben. Sicher lassen sich weitere finden. Das Ziel dieser Beispiele liegt nicht in der unendlichen Aufzählung, sondern in der Schärfung der Sinne vor solchen Widersprüchen.

Zu den vorherigen Teil geht es hier Selbstverständliche Merkwürdigkeiten – Erster Teil.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.