Vom Menschen zur KI – IV


artificial-intelligence-2167835_640

Was ist unter KI zu verstehen?

Jedes neue Kind braucht einen Namen. So auch der Bereich, welchen wir in unseren heutigen Tagen mit KI – Künstlicher Intelligenz – bezeichnen. Ob die Verwender dieses Ausdrucks ein gemeinsames Verständnis diese Begriffes besitzen bleibt oftmals fraglich. Dieser Begriff stammt aus dem Umfeld der Informations- und Kommunikations-Technologie (IKT bzw. kurz IT).

Für viele Menschen stellt die IT immer noch ein Mysterium dar. Bestenfalls können sie Gerätschaften dieses Bereiches – wie PC, SmartPhone oder Tablet – bedienen. Bezüglich des Hintergrundes kommen ehrlicherweise dann Worte Wie es funktioniert interessiert mich nicht! Es muß nur funktionieren! So verwundert es nicht, daß das Verständnis über die KI häufig ein nebulöses & individuelles und von Filmen geprägtes ist.

Dieser Effekt verstärkt sich zusätzlich durch Multiplikatoren – wie Politiker, Prominente und „Experten“ – welche in Gesprächsrunden im Fernsehen ihre Sicht der Dinge zu der KI verkünden. Diese Multiplikatoren sind letztlich auch nur Menschen wie Du und ich. Kein Mensch ist erleuchtet oder besitzt aus dem Nichts zu irgend einer Sache Kompetenz, weil eine Kamera auf ihn gerichtet ist.

So entsteht und festigt sich in der Gesellschaft ein Narrativ zu der KI, welches auf überzogene und falsche Annahmen, Erwartungen und Befürchtungen fußt.

Was mit KI bezeichnet wird stellt den nächsten Schritt vom Werkzeug zu den Maschinen dar. Durch Werkzeuge vereinfachte sich die Arbeit des Menschen. Mit dem Gebrauch von Maschinen steigerte er sein mechanischen Potential um ein Vielfaches gegenüber seinen eigenen Fähigkeiten. Mit der KI erschafft der Mensch etwas um geistige Arbeit, welche sich in Algorithmen pressen läßt, ausführen zu lassen.

Welche Form von KI ist möglich?

Erstellte Allgorithmen, welche Denkmuster und Abläufe in Formeln und Programmen abbilden, werden als KI bezeichnet. Eine weitaus bessere Bezeichnung für diese neuen menschlichen Hilfsmittel wäre gewiß das Wort Logine – zusammengefügt aus Logik und Maschine.

Im Unterschied zu Werkzeugen und Maschinen ist eine Logine nicht greifbar. In Kontakt mit diesen Hilfsmitteln dürfte Jeder – auf die ein oder andere Weise – gekommen sein, der sich im WorldWideWeb bewegt. Die Suche oder Planung zu einem Autokauf, einer Reise oder einer Wohnung & Haus führen häufig auf ein Portal. In Web-Browsern wie Firefox oder Chrome wird immer noch HTML (eine Layoutsprache) interpretiert und dem Nutzer das Resultat angezeigt. Mit den statischen Web-Seiten der 1990er haben die heutigen Web-Konzepte – anno 2019 – sehr wenig gemeinsam. Auf Seite der Anbieter dieser Portale kommen Loginen längst zum Einsatz, um aus der Vielzahl der Möglichkeiten dem Interessenten die passenden Informationen zu liefern.

Inzwischen ist der Gang ins Web nicht mehr nötig, um mit Loginen in Kontakt zu treten. Ein Anruf bei einem ServiceCenter führt schon hierzu in Form einer Abfrage. Bestenfalls kann die Logine bereits das Anliegen bedienen. Sollte dies nicht möglich sein wird zu einem Mitarbeiter verbunden. Zukünftig wird die Weiterleitung an Mitarbeiter weitaus seltener. Die Algorithmen der Loginen werden auch in diesem Bereich zunehmend besser und umfassender.

Neben diesen offensichtlichen Bereichen kommen Loginen bereits in vielen weiteren Bereichen zum Einsatz. Bspw. erstellen Loginen Berichte zu Fußballspielen, dem Wetter oder der Wirtschaft & Börse aus erfaßten Parametern. Journalisten und Reporter der Print- und Internet-Medien verlieren hier bereits zusehends ihren Broterwerb.

Zukünftig werden Loginen im maschinellen Bereich zum Einsatz kommen. Diese Geräte weiterhin als Maschinen zu bezeichnen würde diesem evolutionären Schritt unzureichend Rechnung tragen. Das Wort Logimat – zusammengesetzt aus Logik und Automat – erscheint passender.

Im Jahre 2015 wurde Angela Merkel bei einem Besuch in Japan ein Logimat – zukünftig wird man sagen in einem sehr frühen Stadium – präsentiert.

Quelle: RT DeutschJapan: Angela Merkel freundet sich mit dem Roboter Asimo in Tokyo an [ 01:08 min]

Es sind die ersten Schritte einer sich entwickelnden und zukünftig in die Breite gehenden Technologie. Als weitere nahe zukünftige Felder dieser Technologie beginnen sich Selbstfahrende Fahrzeuge abzuzeichnen. Darüber Hinaus ist heute in seiner Gänze noch nicht absehbar welche Veränderungen für unseren Alltag und unser Leben sich ergeben werden.

Verglichen werden kann unsere heutige Zeit vielleicht nur mit den Anfängen der industriellen Revolution, wo ebenso wenig die entgültige Entwicklung absehbar war.


In den folgenden Teilen wird der Versuch unternommen das Themen-Umfeld der KI mit den Fragen zu beleuchten:


Frühere Beiträge aus dieser Themenreihe:


 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.