Sonjas Herzreisen vegan und roh: Merkel Regierung plant Zentrale Gendatenbank


Was wollen die Regierigen mit einer Gen-Datenbank?

Eine solche Datenbank ist erst einmal nur ein Werkzeug. Jedes Werkzeug – wie bspw. ein Messer – kann Konstruktiv, wie auch Destruktiv verwendet werden.
Ein Blick auf die Taten der jetzigen Regierenden rückt die ihnen zugrundeliegende Intention sehr schnell ins Licht.

Was also ist damit im kleinen, wie im großen möglich?

Sicher bin ich nicht mit dem Gedanken alleine, daß es sich mit unseren Genen etwas anders verhält, als uns plakativ erzählt wird. In unserer DNA sind eine Vielzahl von Möglichkeiten als Optionen enthalten. Je nach Umfeld und Einfluß können bzw. werden diese Optionen deaktiviert oder aktiviert. Dies kann über Zufuhr von Nährstoffen wie Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, aber auch über Strahlung oder Toxische Substanzen erfolgen. Sprich über äußere Einflüsse kann auf den menschlichen Organismus Einfluß genommen werden.

Ist Jemand im Besitz einer solchen Datenbank kann er auf Gemeinsamkeiten schauen und die Gesundheit von Menschen-Gruppen mit den selben Merkmalen stärken durch die verordnete Vitamin-Zugabe in Lebensmittel. Umgekehrt erscheint mir dies ebenso möglich.

Im Kleinen können aus einer Gen-Datenbank DNA-Spuren gefertigt werden, um sie mißliebigen Menschen als Spuren an Tatorten unterzuschieben. Ebenso kann für mißliebige Menschen ein besonderes Programm entwickelt werden, um Einfluß auf ihre Gesundheit zu nehmen.

Werkzeuge in den falschen Händen waren noch nie gut! Das dies Sorge bereitet ist mehr als nachvollziehbar.

Veröffentlicht am 23.10.2020

Quelle: https://www.politaia.org/merkel-regie…

In der Europäischen Union und in Deutschland sind zentrale Genomdatenbanken geplant. Sie sollen (angeblich) der Erforschung seltener Erkrankungen dienen. In einem Interview mit Welt online macht der Humangenetiker Hans-Hilgers Ropers quasi Werbung für dieses Projekt “genomDE” und erklärt, weshalb die Teilnehmer „keine Angst“ im Hinblick auf den Datenschutz haben sollen.
In China gibt es bereits eine riesige Gen-Datenbank, in der die genetischen Profile von mehr als 40 Millionen Menschen gespeichert sind. Das Projekt hält Ropers aber nicht mit dem genomDE Projekt vergleichbar. In China gehe es eher um die forensische Nutzung der Gen-Daten. In Deutschland stehe die Erforschung seltener Krankheiten im Vordergrund.

Der von Kritikern oft hämisch als “Bundespharmalobbyist” bezeichnete Jens Spahn, Gesundheitsminister, plante das genomDE-Projekt, bei der es um „allgemeine Krankenversorgung, Diagnose, Prävention und Therapie genetisch bedingter Krankheiten“ gehen soll. Davon würden alle Betroffenen und ihre Familien profitieren, so Ropers. Bei der Speicherung von Genomdaten sind jedoch alle Merkmale eines Menschen nutzbar, wie zum Beispiel ethnische oder äußere Merkmale – auch andere Informationen können aus den Genomen herausgelesen werden, wie in China bereits praktiziert.
Ropers hält die gleichzeitige Nutzung von Genomdatenbanken zu Forschungszwecken und forensischen Zwecken für rechtlich fragwürdig. Es sei eine rechtliche Frage, ob eine Gesellschaft beziehungsweise ein Staat eine solche Nutzung erlaube. Da werde es unterschiedliche Auffassungen geben. In Deutschland werde der Datenschutz großgeschrieben, meint Ropers – eine gemischte Nutzung solcher Genomdatenbanken in Deutschland wäre undenkbar.
Das erstaunt Beobachter: Entweder sei Herr Ropers sehr naiv oder er vertritt im Interview mit der Welt bewusst eine bestimmte Meinung, welche die Bevölkerung in die Irre führen soll, so der Verdacht. Wenn man die Bevölkerung fragen würde, inwieweit sie Jens Spahn oder dem „Staat“ hinsichtlich des Datenschutzes bei der sogenannten Genomsequenzierung vertraue, würde sicherlich der Großteil vor einem möglichen Datenmissbrauch warnen und der Speicherung von Genomdaten nicht zustimmen. Denn wer vertraut schon einer „Regierung“, die die Grundrechte einschränkt und, so der häufig genug geäußerte Verdacht, die Bevölkerung bewusst irreführt?

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.