Frank Stoner: Lake Mead in Not – Die Wasserkrise im Südwesten der USA und fragwürdige Megadämme weltweit


Veröffentlicht am 03.07.2022

Der Südwesten der USA hat ein Wüstenklima. Dennoch leben dort viele Millionen Menschen, allein der Großraum Los Angeles ist ein gigantisches Ballungszentrum. Der größte Teil der Wasserversorgung für Nevada, Arizona und Südkalifornien kommt aus dem Colorado River. Gigantische Kanäle und Staudämme regulieren den Fluss.

Doch eine jahrelange Trockenzeit lässt die Pegel sinken. Der Riesenstausee hinter dem Hoover Dam, Lake Mead, nahe Las Vegas, hat einen historischen Tiefstand erreicht. Die aktuelle Entwicklung ist dramatisch. Der sinkende Pegel allein im Juni 22 ist beängstigend, SocialMedia-Poster und Youtuber dokumentieren Tag für Tag die sich entfaltende Tragödie. Welche Zukunft erwartet die Menschen dort?

In anderen Teilen der Welt werden durch noch viel größere Projekte Fakten geschaffen.

Megadämme in Asien und Afrika sind in ihrer Ingenieurskunst atemberaubend, aber Bauch und Herz sagen, dass es falsch ist, so mit den Flüssen dieser Welt umzugehen. Wie nachhaltig sind diese Projekte? Wie ökologisch? Wie anfällig? Wie sozial?

Remember Koyaanisqatsi!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..