ETD – EU hat bald stabile eigene Steuereinnahmen: EU-Gipfel beschließt Plastik- und CO2-Abgaben

Veröffentlicht am 21.07.2020

Beim EU-Finanzgipfel haben sich die Staats- und Regierungschefs auf die Einführung neuer Abgaben verständigt, um langfristig die gemeinsamen Schulden für den Corona-Hilfsfonds zu tilgen. Jeder Mitgliedstaat muss demnach ab nächstem Jahr 80 Cent pro Kilo Plastik, das nicht wieder verwertet wird, an Brüssel abführen. Mehr dazu: https://www.epochtimes.de/politik/eur…

Mögen Sie unsere Videos? Unterstützen Sie Epoch Times. Hier Spenden: https://www.epochtimes.de/spenden-und…

Wir freuen uns über rege Diskussionen, bitte achten Sie dabei auf eine angemessene Umgangsform! Beleidigungen sind nicht erwünscht. Danke.

Gerne dürfen Sie unsere Videolinks teilen, in Playlists oder auf Ihrer Homepage einbetten. Bitte respektieren Sie unsere Urheberrechte. Danke sehr.

(c) 2020 Epoch Times

So gelangt der Plastik-Müll in die Meere…

Quelle: So gelangt der Plastik-Müll in die Meere…

Wer bisher glaubte, daß die Einschränkungen & Verbote bezüglich Plastik in Deutschland die weltweite Vermüllung mit Plastik stoppen, der darf sich gern das Vid in Endlosschleife anschauen.

Solange Plastik weltweit exportiert wird ohne ein Entsorgungs- / besser noch Recycling-System, ändert sich an der Vermüllung leider gar nichts.

Die Verbote in Deutschland bewirken bei den Einwegflaschen nur einen kostenfreien Dauerkredit für den Handel plus leistungslose Einnahmen für nicht zurückgebracht Flaschen. Bei den „erzwungenen“ Preisen für die Tüten freuen sich Handel und Steuerkasse gemeinsam … und bei den zukünftigen Verboten lässt sich sicher auch genügend zum Nachteil der Bevölkerung rausholen.